Vegetarische Maultaschen von Bürger im Test

Ich hatte es gar nicht bemerkt, dass der im Ländle neben Settele größte Spätzle- und Maultaschen-Großfabrikant aus dem Schwäbischen im 2. Halbjahr 2019 ein paar neue Maultaschen auf den Markt gebracht hatte. Aber nun war es soweit, ich hatte alle drei Varianten im REWE ‘um die Ecke’ gesehen und mitgenommen. Klares Ziel: Geschmack und Sinnhaftigkeit der Maultaschen feststellen. Klar, wenn es um extravagante Füllungen geht, sind deutsche Hersteller eher die ‘Last Mover‘(-Advantage), als die Vorausgehenden vor unbändiger Kreativität sprühenden Frischnudel-Produzenten. Nichts desto trotz, Bürger war mutig, obwohl wohl allen Leuten vom Ländle klar sein wird, dass es in ‘Württebersch’ keine Maultaschen mit Ziegenkäse-Mangofüllung braucht.

Was gibt es zu probieren ? Klassisch gefüllte Maultaschen mit Linsen und Karotten, pink gefärbte Maultaschen mit Roter Beete und Süßkartoffel und die eher außergewöhnliche Sorte mit Ziegenkäse und Mango. Am neugierigsten war ich natürlich auf die letzteren und am gespanntesten auf die pinken Maultaschen. Wer Rote Beete mag und auch schon einmal Borschtsch gegessen hat, der wird eine gewisse geschmackliche Erwartung haben, so wie ich sozusagen.

Im Querschnitt einmal ‘zum Zeigen’, was eigentlich drin ist. Tatsächlich sind in den ‘klassischen’ Maultaschen (Karotte & Linsen) gefühlt etwas mehr Karotten als Linsen drin. Das ist in Ordnung, denn mehr Linsen, selbst wenn es 20% mehr wären, als da in diesem Beispiel vorhanden, hätten den Geschmack wohl kaum verändert.

Die Rote Beete & Süßkartoffel-Maultaschen hatten zu meiner Überraschung eine ziemlich feine und homogene Füllung. Ich hatte gehofft kleine Stückchen Roter Beete zu finden, was aber leider nicht der Fall war. Schade.

Die Ziegenkäse & Mango-Maultaschen waren wie erwartet mit viel Ziegenfrischkäse gefüllt und diversen Mango-Stückchen. Auf der Zutatenliste steht jedoch auch Zwiebel weit ‘vorn’.

Ma solle die Maultaschen anbraten stand auf der Verpackung. Befehl ausgeführt !

Ich muss sagen, dass man die angebraten tatsächlich gut essen kann. Aber es muss tatsächlich noch etwas anderes her, denn nur diese Maultaschen anzubraten und zu erwarten eine halbwegs vollwertige Mahlzeit steht vor einem, ist eine etwas hoch gestochene Erwartung. Aber nun zum Geschmack:

Die ‘klassischen’ Maultaschen schmecken tatsächlich fast wie erwartet. Man merkt die recht grobe Füllung und was was diese besteht. Wirklich lecker, aber etwas Salz und Pfeffer drüber zu geben beim Braten kann hier nicht schaden, denkt sich der ‘Schwab’.

Die Rote Beete & Süßkartoffel-Maultaschen waren etwas weniger intensiv, als ich mir das gewünscht hätte. Aber dafür hätten man wahrscheinlich entweder Geschmacksverstärker einarbeiten müssen oder beides ‘reduzieren’ um mehr Geschmack in jede Maultasche hineinzubekommen.
Beide Varianten sind unglücklich und letztere für das Geld wahrscheinlich auch nicht umsetzbar. Man schmeckt die Rote Beete dezent mehr, da diese die Süßkartoffel geschmacklich überlagert, merkt aber die Kartoffeligkeit und die Süße der Süßkartoffel freilich deutlich. Kein großes Kino aber lecker !
Vom Biss her ist die homogene feine Füllung in Ordnung, zeigt aber tatsächlich etwas zu wenig Widerstand beim Kauen. Je nachdem wie man diese Maultaschen in ein Gericht einbindet, kann man sich zusätzliches Würzen sogar sparen.

Der Brüller meiner Meinung nach sind aber die Maultaschen mit Ziegenkäse und Mango. Ich frage mich tatsächlich, warum man eine derartig hochwertige Füllung kreiert, wenn man dann quasi genauso viel Zwiebel hineinrührt wie Mango. In solch einer Kombination muss mir doch klar sein, dass spätestens beim innerlichen (also in der Maultasche selbst wir die Füllung ja nur warm, angebraten wird nur der Nudelteig außen) erwärmen der Füllung der Geschmack der Zwiebel den der Mango überlagert. In meinen Augen hat die Zwiebel sogar fast das ganze Geschmackserlebnis ‘auf dem Gewissen’. Wenn es wenigestens leicht angeröstete Zwiebelstückchen in doppelter Brunoise Größe wären oder besser gar keine, wäre das der Füllung geschmacklich noch eher zuträglich als so.
Die Kombination ist sehr interessant und wirklich lecker, aber so macht das nicht wirklich Spaß. Schade drum !

Als eingewanderter Leipziger noch Baden-Württemberg habe ich bei meiner Arbeit in Heilbronn eine klassische Variante gebratener Maultaschen kennengelernt, welche ich selbst echt gerne esse. Angebratene Maultaschen mit Rührei angießen / aufgießen und so zuende braten. Wirklich empfehlenswert und gerade hier sind diese als vegetarische Alternative zur klassischen Weise mit Schweinefleischfarce gefüllten Maultaschen echt richtig lecker ! Super Sache so !

Zu einem nordpiemontesischem Rotwein dachte ich mir probiere ich die zwei eher gewagten Kombinationen mal in (Sommer-)Trüffelbutter und Taggiasca-Oliven angeschwenkt / sautiert aus. Ebenfalls eine interessante Variante, aber irgendwie noch nicht das Ende der Fahnenstange. Ich könnte mir die Rote Beete & Süßkartoffel-Maultaschen geschnitten und gebraten gut als Suppeneinlage für eine typisch ost-europäische Borschtsch vorstellen. Das wäre mal was Neues !

Dritte und letzte Variante war es die Karotten & Linsen-Maultasche als Suppeneinlage für eine Linsensuppe auszuprobieren. Saitenwurst oder ähnliches fiel aus, aber irgendwas muss in die Linsensuppe, damit es nicht langweilig wird. Auch diese Kombination hat das gewisse etwas um als dauerhafte Variante bestehen zu können. Das war stimmig und lecker, könnte ich so definitiv auch wieder einmal essen.

Also: Für das was diese Maultaschen kosten, wird es für viele ‘schwäbische Hausfrauen’ und Hausmänner kein allzu häufiges Wiederkehren geben, aber für die probier-wütigen Hobbyköche*innen im Land. Da können diese Maultaschen schon eine echte Bereicherung im wöchentlichen / monatlichen Speiseplan werden, kann ich mir vorstellen.

Das hat die Firma Bürger definitiv richtig gemacht, einmal ein paar neue Varianten anzubieten, auch wenn diese nicht ewig im Sortiment sein werden. Einmal etwas neues und gesundes auszuprobieren hat im Bereich der Ernährung noch nie geschadet ! Vielen Dank und weiter so – sage ich da !

PS: Wen es tatsächlich langweilt Maultaschen immer auf die gleiche Weise zu essen, findet auf der Internetseite von Bürger einige ‘verrückte’ Zubereitungsvarianten. Diese sind sogar vorbildlicherweise alle ohne Fleisch, soweit ich das gesehen habe. Hut ab für diesen Mut im ‘Saiten-Ländle’ !


(Geschrieben wie gedacht und gesprochen !)

Schreibe einen Kommentar